El Hadi Khelladi

Vita

 

El Hadi Khelladi studierte Biologie in Düsseldorf sowie Geographie und Orientalistik/Islamwissenschaften in Bochum. Den Bachelor erlangte er in Orientalistik und Sozialwissenschaften an der FAU ­– Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Darauf folgte der Master in Nahostwissenschaften sowie Kulturgeographie (M.A.).

 

 

In seinen Abschlussarbeiten beschäftigte er sich mit der Rolle von Religion, Subkultur und Identität in gesellschaftlichen und medialen Diskursen sowie mit Identitätskonstruktionen arabischer Jugendlicher mit einem viermonatigen Recherche-Aufenthalt und biographisch-qualitativen Interviews in Jordanien. Khelladi hat insgesamt 1,5 Jahre Sprach- und Studienaufenthalte in London, Istanbul, Kairo, Beirut, Damaskus, Amman, sowie in Israel und Palästina absolviert.

 

 

 

Khelladi war wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand beim Department für Islamisch-Religiöse Studien (DIRS) an der FAU Erlangen-Nürnberg mit einem medienwissenschaftlichen Fokus auf die Themenkomplexe Islam (auch Extremismus) und Medien. Er beschäftigt sich in Seminaren, Lehraufträgen, Schulungen und Analysen mit dem politischen Islam, dem Salafismus, Dschihadismus (auch Cyber-Dschihad) und untersucht subkulturelle Lebenswelten und Identitätskonstruktionen bei jungen Muslimen und Salafisten. Darüber hinaus engagiert er sich im interreligiösen Dialog.

 

 

 

Zurzeit beschäftigt sich Khelladi mit der Wirksamkeit und Optimierung von Präventions- und Deradikalisierungsstrategien sowie der islamischen Seelsorge in Gefängnissen.

 

 

ausgewählte Publikationen

 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • subkulturelle Lebenswelten und Identitätskonstruktionen bei jungen Muslimen und Salafisten
  • interreligiöser Dialog
  • Wirksamkeit und Optimierung von Präventions- und Deradikalisierungsstrategien
  • islamische Seelsorge in Gefängnissen.

Kontakt