Maarten van de Donk

Vita

Maarten van de Donk studierte ‘social history’ an der Erasmus Universität in Rotterdam. Erste Erfahrungen mit dem Thema Radikalisierung machte er als Stadtrat in einer Gemeinde in Rotterdam und seiner anschließenden Beratungstätigkeit bei der Entwicklung von Präventionsprogrammen- und Strategien im Jugendbereich.

 

Mit seiner Arbeit beim Kompetenzzentrum ‘Radicalisation Awareness Network’ (RAN) widmet er sich seit 2012 nun ganz diesem Thema. Dort betreut er die Arbeitsgruppen ‘Victims of Terrorism’ und ‘Exit’. Außerdem gibt er Schulungen und unterstützt EU-Mitgliedstaaten bei der Umsetzung von Präventions- und Deradikalisierungsstrategien.

Arbeitsschwerpunkte

  • Radikalisierungsprävention
  • Deradikalisierung
  • Beratung von EU-Mitgliedsstaaten

Kontakt