Religiös begründete Radikalisierung

Workshop am 01.11.2017 VON 09:30 BIS 16:00 UHR


Religiös begründete Formen von Radikalisierung üben zur Zeit eine starke Anziehungskraft auf junge Menschen aus. Besonders die politisch-salafistische Bewegung spielt hier eine übergeordnete Rolle. Wie alle radikalen Ideologien bietet sie einfache Antworten auf komplexe Fragen, sie zeichnet einen, scheinbar 'richtigen' oder 'wahren' Lebensweg vor, sie wirbt mit Gleichheit, Brüderlichkeit und dem Zusammenhalt einer globalen, revolutionären Gruppe.  Als Salafist kann man Teil von etwas Großem werden und etwas Wichtiges und nicht zuletzt "Gutes" tun. Doch was macht den Salafismus eigentlich aus? Welche anderen wichtigen Strömungen gibt es? Und wie kommt es, dass manche junge Menschen, sich nach traditionalistischen, alternativen Lebenswegen sehnen?

 

Fragen:

  • Was bieten religiös motivierte radikale Gruppen?
  • Warum verzeichnen sie einen so enormen Zulauf?
  • Welche unterschiedlichen Strömungen gibt es?
  • Welche Lebensentwürfe stecken dahinter und was macht sie so attraktiv für junge Menschen?
  • Welche Gegenangebote können und müssen wir machen?
Download
Programm Workshop 01.11.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 634.3 KB

EINGELADENE EXPERT(INN)EN

Dr. Menno Preuschaft

Landespräventionsrat Niedersachsen

 Dr.Olaf Farschid

Senatsverwaltung für Inneres und SportPrävention des islamistischen Extremismus

El Hadi Khelladi

NeDiS - Netzwerk Deradikalisierung im Strafvollzug